Rheinboulevard Köln | Bauabschnitt Hohenzollernbrücke bis Deutzer Brücke | 2008 - 2016

 

Wenn Sie mit der Bahn nach Köln einfahren und dabei die Hohenzollernbrücke über den Rhein passieren erblicken Sie direkt am rechten Rheinufer eine großartige neue Bühne städtischen Lebens in Gestalt einer spektakulären Ufertreppe. Dieses Bauwerk ist Teil des Projektes >Rheinboulevard<, dass den Stadtteil Deutz nachhaltig verändern wird. Ausgangspunkt war ein europaweit ausgelobter, zweiphasiger Planungswettbewerb der Stadt Köln, den PLANO- RAMA Landschaftsarchitektur im September 2007 für sich entschied. Eingebettet in das nordrheinwestfälische Städtebauförderungsprogramm >Regionale 2010 Köln/Bonn< nimmt dieses Projekt eine Schlüsselstellung in einer Fülle vieler weiterer Projekte in der Region ein. Dabei umfasste das ursprüngliche Wettbewerbsgebiet mit einer Gesamtgröße von ca. 10 ha neben dem im Jahr 2015 weitestgehend fertig gestellten ersten Bauabschnitt zwischen der Hohenzollernbrücke und der Deutzer Brücke mit gut 2 ha Fläche weitere Teilabschnitte im Norden vor den alten Messegebäuden bis zum Rheinpark und im Süden über die Deutzer Werft bis zur Severinsbrücke auf einer Gesamtlänge von ca. 2 km Rheinufer. 

Planungsumfang   Objektplanung Freianlagen | Leistungsphasen 1-8 HOAI 1996/2002/2013

Auftraggeber   Stadt Köln | Amt für Landschaftspfelge und Grünflächen

Fläche   2,0 ha

Bauvolumen  25 Mio. EUR

Umsetzung  Planung ab 2008 | Bau bis 2016

Projektleitung   Maik Böhmer | Ulf Schrader | Katja Erke

Projektteam   Mareike Knocke | Marleen Krüger | Maxi Polkowski

Bauleitung   Sebastian Meyer | Markus Loh

Projektstandort   DE | Köln-Deutz >> GoogleMaps

Verfahren   begrenzt zweiphasiger kooperativer Realisierungswettbewerb nach RAW 2004 | 1. Preis | 2007

Auszeichnung   Hanns-Schaefer Preis 2016 | Deutscher Landschaftsarchitekturpreis 2017 |  polis Award 2017

>> zum Wettbewerb

>> zur Seite der Stadt Köln

>> zur Fotodokumentation Baustelle (externer Link)